it-jobs24 Blog

IT Wissen / News / Stellenangebote

Windows Server Definition

Ein Server ist ein Computer oder System, das Ressourcen, Daten, Dienste oder Programme über ein Netzwerk für andere Computer, sogenannte Clients, bereitstellt. Immer wenn ein Computer Ressourcen mit Client-Computern teilt, werden sie theoretisch als Server betrachtet.

Es gibt viele Arten von Servern wie z. B. Webserver, Mailserver und virtuelle Server.

Ein einzelnes System kann Ressourcen bereitstellen und gleichzeitig Ressourcen von einem anderen System verwenden. Das bedeutet, dass ein Gerät gleichzeitig Server und Client sein kann.

Einige der ersten Server waren Mainframes oder Minicomputer. Minicomputer sind viel kleiner als Mainframes, daher der Name. Mit fortschreitender Technologie sind sie jedoch viel größer als Desktop-Computer geworden, was den Begriff „Mikrocomputer“ etwas absurd macht.

Anfangs waren solche Server mit Clients verbunden, die als Terminals bezeichnet wurden und nicht die eigentliche Datenverarbeitung durchführten. Diese Computer werden „dumme Terminals“ genannt, deren einziger Zweck darin besteht, Eingaben von einer Tastatur oder einem Kartenleser entgegenzunehmen und die Ergebnisse der Datenverarbeitung auf einem Bildschirm oder Drucker anzuzeigen. Die eigentliche Datenverarbeitung findet auf dem Server statt.

Später war ein Server normalerweise ein einzelner leistungsstarker Computer, der über ein Netzwerk mit einer Gruppe weniger leistungsstarker Client-Computer verbunden war. Diese Netzwerkarchitektur wird oft als Client-Server-Modell bezeichnet, bei dem sowohl Client-Computer als auch Server über Verarbeitungsleistung verfügen, bestimmte Aufgaben jedoch an den Server delegiert werden. In früheren Computermodellen, wie dem Mainframe-Terminalmodell, fungierte der Mainframe-Computer als Server, obwohl er nicht als solcher gekennzeichnet war.

Mit der Verbesserung der Technologie verbessert sich auch die Definition eines Servers. Heutzutage kann ein Server einfach eine Software sein, die auf einem oder mehreren physischen Computergeräten läuft. Solche Server werden oft als virtuelle Server bezeichnet. Virtuelle Server wurden ursprünglich verwendet, um die Anzahl der Serverfunktionen zu erhöhen, die ein einzelner Hardwareserver ausführen konnte. Virtuelle Server werden heute oft von Drittanbietern auf über das Internet verteilter Hardware betrieben. Diese Anordnung wird als Cloud-Computing bezeichnet.

Um als Server zu fungieren, muss das Gerät so konfiguriert werden, dass es auf Anfragen von Clients über eine Netzwerkverbindung antwortet. Diese Funktion kann als Teil des Betriebssystems, als installierte Anwendung, als Rolle oder als Kombination aus beidem vorhanden sein.

Beispielsweise bietet das Windows-Server-Betriebssystem von Microsoft die Möglichkeit, Client-Anforderungen abzuhören und darauf zu antworten. Zusätzlich installierte Rollen oder Dienste erhöhen die Arten von Clientanforderungen, auf die der Server reagieren kann. Als weiteres Beispiel antwortet der Apache-Webserver auf Anfragen des Internetbrowsers über eine zusätzliche Anwendung (Apache), die auf dem Betriebssystem installiert ist.

Wenn ein Client Daten oder Funktionen von einem Server benötigt, sendet er eine Anfrage über das Netzwerk. Der Server empfängt diese Anfrage und antwortet mit entsprechenden Informationen. Dies ist das Request-and-Response-Modell des Client-Server-Netzwerks, auch Call-and-Response-Modell genannt.

Als Teil einer einzigen Anfrage und Antwort führt der Server typischerweise eine Reihe zusätzlicher Aufgaben aus, wie z Antwort wie erwartet.

Server Typ

Es gibt viele Arten von Servern, die jeweils eine andere Funktion erfüllen. Viele Netzwerke enthalten einen oder mehrere gängige Servertypen:

Dateiserver

Dateiserver speichern und verteilen Dateien. Mehrere Clients oder Benutzer können auf dem Server gespeicherte Dateien gemeinsam nutzen. Darüber hinaus kann die zentrale Speicherung von Dateien eine einfachere Datensicherung oder fehlertolerante Lösung bieten, als zu versuchen, die Sicherheit und Integrität von Dateien auf jedem einzelnen Gerät innerhalb einer Organisation zu gewährleisten. Dateiserverhardware kann so konzipiert werden, dass Lese- und Schreibgeschwindigkeiten für eine verbesserte Leistung maximiert werden.

Druck Server

Der Druckserver unterstützt die Verwaltung und Verteilung von Druckfunktionen. Anstatt einen Drucker an jede Arbeitsstation anzuschließen, kann ein einzelner Druckserver auf Druckanforderungen von vielen Clients reagieren. Heutzutage haben einige große und High-End-Drucker ihre eigenen integrierten Druckserver, wodurch die Notwendigkeit zusätzlicher computerbasierter Druckserver entfällt. Dieser interne Druckserver antwortet auch auf Druckanforderungen von Clients.

Anwendungsserver

Anwendungsserver führen Anwendungen aus, keine Clientcomputer, die sie lokal ausführen müssen. Anwendungsserver führen häufig ressourcenintensive Anwendungen aus, die von einer großen Anzahl von Benutzern gemeinsam genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.